Allgemeine Geschäftsbedingungen

01

Allgemeines

Unser oberstes Bestreben ist Einvernehmen und Fairness. Zur Klarheit und Vorbeugung von Missverständnissen dienen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ausschließliche Grundlage unserer Dienstleistungsangebote sind.

02

Leistungen

Wir erbringen Coaching-/Trainings- oder Beratungs-Leistungen, fallweise auch durch freie Mitarbeiter, die zum Trainer/Coach/Berater qualifiziert und autorisiert sind. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Dienstleistungen werden auf Grundlage der Leistungsbeschreibungen einzeln festgelegt. Wir erbringen Leistungen insbesondere in Form von Beratungen, Coachings, Camps, Präsenztrainings, Live-Online-Trainings und E-Learnings.

03

Technik in Live-Online-Sessions

Online-Seminare werden mithilfe einer WebConferencing-Plattform, in der Regel Zoom, durchgeführt. Wir sind bestrebt, immer die bestmögliche Darstellungsqualität zu erreichen, haben jedoch letztlich keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit und die fehlerfreie Funktion der Software sowie die Performance des Internets. Die Teilnehmer sind für ihre eigene Technik selbst verantwortlich. Aus fehlerhaften Funktionen der Technik kann kein Ersatzanspruch gegen uns abgeleitet werden.

04

Dienstleistung Dritter

Für Leistungen, die wir nicht selbst erbringen, wird der Abschluss eines separaten Vertrags mit dem jeweiligen Anbieter empfohlen. Wir haften nicht für diese Leistungen.

05

Offene Veranstaltungen

Anmeldungen bedürfen der Schriftform. Sie können per Online-Anmeldung, E-Mail oder auch Brief oder Fax erfolgen.
Die Teilnehmer erhalten nach Eingang der Anmeldung eine Anmeldebestätigung. Die Rechnung ist spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn fällig, bei kurzfristigerer Anmeldung sofort.

06

Spezial: Teilnahmebedingungen an U-Camps und Präsenzveranstaltungen während der Covid-19 Pandemie

Bei allen Camps und Präsenzveranstaltungen werden Kontaktdaten zur Nachverfolgung erfasst. Während der Veranstaltungen sind die Regeln der jeweils gültigen Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Mit der Anmeldung/Teilnahme an der Veranstaltung haben sich die Teilnehmenden zu folgender Erklärung verpflichtet:

  • Ich bin aktuell nicht positiv auf Covid-19 getestet und war nach meinem Kenntnisstand die letzten 14 Tage nicht in Kontakt mit einer Covid-19 erkrankten Person. Ich unterliege derzeit keiner Quarantäne-Verpflichtung (z. B. aufgrund einer Rückkehr aus einem Covid-19-Risikogebiet).
  • Ich erkläre mich bereit, vorzeitig vom Kurs abzureisen, wenn Covid-19-typische Krankheitssymptome bei mir auftreten.
  • Ich bestätige, dass ich zu Veranstaltungsbeginn keine typischen Symptome einer Covid-19 Infektion (Fieber, Husten, Atemnot, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, etc.) aufweise.
  • Ich habe Kenntnis vom Hinweis des Robert-Koch-Instituts zu den Personengruppen mit einem erhöhten Risiko für den Covid-19- Krankheitsverlauf und möchte trotz Kenntnis dieser potentiellen Risiken eines möglichen schweren Krankheitsverlaufs am Kurs teilnehmen.
  • Ich bin mir bewusst, dass ich mit haushaltsfremden Personen in einer Gruppe unterwegs und dabei einem Infektionsrisiko ausgesetzt bin.
  • Ich erkläre hiermit, dass ich dafür selbst Verantwortung übernehme und im Falle einer Covid-19 Erkrankung keine, wie auch immer gearteten Ansprüche an URKE und die Kursleitung stellen werde, es sei denn, er/sie hätte vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt.
07

Teilnahmebedingungen U-Camps

1. Angebot: Das Angebot richtet sich an Erwachsene, die Freude daran haben, in der Natur zu sein und sich auf den Weg in ihre “best-mögliche Zukunft” machen wollen. 

2. Teilnahmevoraussetzung: Wir wünschen uns für unsere Teilnehmenden eine unbeschwerte und erlebnisreiche Zeit während der Camps. Die teilnehmende Person sollte daher einen wertschätzenden und respektvollen Umgang im Miteinander einer Gruppe pflegen und Regeln unserer Camp-Leitungen und Camp-Betreuenden einhalten. Die Camp-Regeln werden zu Beginn des Camps erläutert und zum Teil gemeinsam mit ihnen entwickelt.
Im Allgemeinen sind die Camps nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Einzelfälle können aber gerne telefonisch erfragt und geklärt werden.

4. Leitung und Betreuung: Die Leitung übernimmt Jan Urke und/oder Stefan Urke und ggfs. von Dritten. Unsere Camp-Leitungen verfügen sowohl über Erfahrungen in der Betreuung als auch spezifisch in der Leitung und Organisation von Camps. Unsere Camp-Leitung haben Wissen und Erfahrung in den Bereichen Pädagogik, Nachhaltigkeit, (Unternehmens-)Führung, sowie Moderation, Coaching und Training, uvm. 

5. Leistungen: Folgende Leistungen werden von URKE erbracht:
a) Unterbringung: Die Teilnehmenden werden in typischerweise auf einem Hof untergebracht. Sanitäre Anlagen stehen immer in ausreichender Zahl zur Verfügung. 

b) Verpflegung: Wir bemühen uns um eine gesunde und nachhaltige Verpflegung und buchen auf den Gehöften, wo möglich, eine Versorgung mit regionalen und biologischen Lebensmitteln. Dennoch kann es sein, dass die Verpflegung nicht vollständig regional und biologisch ist. Prinzipiell ist die Verpflegung in unseren Camps vorwiegend vegetarisch. Falls Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder besondere Anforderungen an eine bestimmte Ernährungsweise bestehen, bitten wir die Camp-Teilnehmenden, konkrete Angaben dazu etwa vier Wochen vor Camp-Beginn zu vermerken, damit wir die Bedürfnisse berücksichtigen können.

c) Programm: Bei den U-Camps stehen Nachhaltigkeits-, und Zukunfts-Themen im Vordergrund. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden anregende und eindrucksvolle Einblicke in die besonderen Ökosysteme von Landwirtschaft, Naturparks oder Biosphärenreservaten. Dabei lernen sie deren faszinierende Tier- und Pflanzenwelt hautnah kennen. Die Natur wird unmittelbar erleb- und begreifbar, weil das Camp-Leben mit und in ihr stattfindet. Natürlich kommen dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Weitere Infos zu unserem Camp-Programm gibt es auf der Seite unseres Camp-Angebots. Maßgeblich für den Vertrag, der mit uns durch die Anmeldung abgeschlossen wird, sind allein die Ausschreibung, die hier aufgeführten Teilnahmebedingungen, die Anmeldung sowie ggf. Individualabsprachen. Wir behalten uns Änderungen im Programm aufgrund von Wetterbedingungen oder anderer, nicht beeinflussbarer Bedingungen vor. Zudem besteht kein Anspruch auf bestimmte Programminhalte.

6. Anreise: Bei allen Camps ist die Anreise selbstständig zu organisieren. Informationen über Treffpunkte sowie Abfahrts- und Ankunftszeiten erhalten die Teilnehmenden etwa zwei Wochen vor dem Camp. Dieser Informations-E-Mail liegt eine Übersicht mit Wohnorten und Telefonnummern der Camp-Teilnehmenden bei (insofern diese der Weitergabe dieser Daten zugestimmt haben), sodass Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

7. Anmeldungen: Anmeldungen zu den Camps erfolgen online oder in Direktabsprache. Zwischen der buchenden Person und URKE kommt mit der Anmeldung ein wirksamer Vertrag zustande.

Es besteht als teilnehmende Person des U-Camps keinerlei Anspruch darauf, einen Camp-Platz zu erhalten. Sehr beliebte Camps sind teilweise sehr schnell ausgebucht. Eine Teilnahme an mehreren Camps ist möglich.

8. Zahlung/Genaue Angaben: Die Zahlung erfolgt per Rechnung und Überweisung.

9. Kündigung: Der Rücktritt vom Camp ist jederzeit möglich, schriftlich in Textform oder telefonisch. Während der aktuellen COVID-19-Situation bieten wir ein Sonderkündigungsrecht an: Bis zu 31 Kalendertage vor Camp-Beginn ist eine Stornierung kostenfrei möglich. Dieses Sonderkündigungsrecht gilt vorerst bis einschließlich 31.12.2021.

Falls wir keine ersatzteilnehmende Person für den stornierten Camp-Platz finden, fallen für den Rücktritt ab dem 30. Kalendertag vor Camp-Beginn Stornierungsgebühren in Höhe von 10% des Camp-Beitrages an. Ab 14 Kalendertage vor Camp-Beginn und bei Nicht-Antreten im Camp werden 80% des Teilnahmebeitrages fällig. Die teilnehmende Person hat das Recht, den Vertrag gemäß den gesetzlichen Bestimmungen auf eine ersatzteilnehmende Person zu übertragen.

Zudem behält sich URKE vor, das Camp kurzfristig abzusagen, wenn Coronavirus-Beschränkungen die Durchführung des Camps nicht gestatten. Dabei entstehen dir keine Stornierungskosten und der bereits gezahlte Betrag wird zurücküberwiesen.

Bei einzelnen U-Camps können unvorhersehbare Witterungsbedingungen dazu führen, dass wir das jeweilige Camp auch kurzfristig absagen und damit vom Vertrag zurücktreten müssen. Die gleiche Folge kann eintreten, wenn Mitarbeitende ausfallen, deren Kenntnisse zwingend für die Durchführung des Camps erforderlich sind. Natürlich sind wir bemüht, alles Machbare zu unternehmen, um eine Absage zu verhindern. Falls eine Absage jedoch unvermeidlich wird, informieren wir die am Camp teilnehmenden Personen sofort.

URKE ist zum Rücktritt berechtigt, wenn die jeweilige Mindestteilnehmendenzahl von 6 Personen bis vier Wochen vor Beginn des jeweiligen Camps nicht zustande kommt. Bei einem Rücktritt durch URKE nach diesen Bestimmungen besteht kein Ersatzanspruch für die teilnehmende Person. Der Vertrag kann zudem von URKE außerordentlich fristlos gekündigt werden, falls eine teilnehmende Person das Camp trotz Abmahnung anhaltend stört oder eine andere, schwerwiegende Vertragsverletzung begeht. In diesem Fall findet keine anteilige Erstattung des Camp-Beitrages statt. Teilnehmende müssen dann umgehend das Camp verlassen, sobald sie dazu aufgefordert werden. 

10. Reiserücktrittsversicherung: Im Camp-Preis ist keine Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchversicherung enthalten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung, die die Kosten eines Rücktritts oder einer Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung deckt.

11. Bildrechte: Die buchende Person erteilt bei der Camp-Anmeldung die Einwilligung zur unentgeltlichen Verwendung der Foto- und Filmaufnahmen aus den Camps in allen bekannten Nutzungsarten durch URKE, insbesondere für

  • Publikationen,
  • URKE Website
  • die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Kooperationen, jeweils im Zusammenhang mit U-Camps.

13. Haftung: Bei allen U-Camps ist das Camp-Team verpflichtet, im Rahmen der ihm obliegenden Aufsichtspflicht alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um Schaden von den Camp-Teilnehmenden abzuhalten. Die Camp-Teilnehmenden – gemäß ihrer Einsichtsfähigkeit – sind sich bewusst, dass trotz aller getroffenen Vorsichtsmaßnahmen Schaden an Gesundheit, Leben oder Eigentum entstehen kann.

14. Pflichten der teilnehmenden Person: Auftretende Reisemängel sind von der teilnehmenden Person oder der vor Ort anwesenden Camp-Leitung unverzüglich anzuzeigen. Ansprüche wegen eines aufgetretenen Mangels des U-Camps hat die teilnehmende Person gegenüber URKE geltend zu machen. Sofern die reisende Person Beistand gemäß § 651 q BGB benötigt, kann mit URKE Kontakt aufgenommen werden.

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen: Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Camp-Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

16. Verbraucherstreitbeilegung: Hinweis zur Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:

Die Europäische Kommission stellt hier eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit:
http://ec.europa.eu/consumers/odr/

17. Veranstalter: Veranstalter der U-Camps sind Jan und Stefan Urke.

18. Gesetzliche Informationen: Wir sind anhand gesetzlicher Vorgaben verpflichtet, auf Folgendes hinzuweisen, auch wenn nicht alle Hinweise für unsere Camps zutreffend sind.

Bei der angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. URKE trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt URKE über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung deiner Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung deiner Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz. Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags. Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen. Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können. Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen. Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8% des Pauschalreisepreises übersteigt, kann die reisende Person vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat die reisende Person das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern. Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und unter Umständen auf eine Entschädigung. Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen. Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten. Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung”), wenn Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt, Abhilfe zu schaffen. Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden. Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet. Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. Hier finden Sie die Richtlinie (EU) 2015/2302 in der in das nationale Recht umgesetzten Form: www.umsetzung-richtlinie-eu2015-2302.de.

08

Kundenspezifische Coachings, Trainings und Beratung

  • Kundenspezifische Leistungen: Art, Umfang, Form, Thematik und Ziel der zu erbringenden Leistung werden jeweils vertraglich zwischen dem Auftraggeber und uns festgelegt. Dies bezieht sich sowohl auf kundenindividuelle Trainings (Präsenz oder Live-Online), auf Coachings und Beratungsleistungen.
  • Honorare und Nebenkosten: Das erste Kontaktgespräch ist unentgeltlich. Ein Honorar wird auf Stundenbasis für Besprechungen, Ist-Analysen, Vorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Auftraggeber oder Dritten zu realisieren sind, gesondert vereinbart. Für Coachings, Trainings oder Workshops und Moderationen wird ein Tages- oder Pauschalhonorar vereinbart. Für Einsätze an Wochenenden oder Feiertagen werden gesondert zu vereinbarende Zuschläge berechnet. Reise- und Aufenthaltskosten werden in einer gesonderten Nebenkostenvereinbarung geregelt. Alle Leistungen gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  • Abrechnungsmodalitäten: Wenn nicht einzelvertraglich anders geregelt, sind die vereinbarten Honorare und sonstigen Kosten zu 50% mit Bestätigung des Auftrags fällig. Die anderen 50% werden jeweils nach erbrachter Leistung berechnet. Bei länger laufenden Aufträgen werden Teil-Rechnung gestellt. Rechnungen sind mit Erhalt sofort und ohne Abzug fällig. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen. Kann ein Termin seitens des Kunden nicht wahrgenommen werden, so bemühen sich beide Vertragsparteien um einen Ersatztermin innerhalb von 3 Monaten. Lässt sich aus vom Auftraggeber zu verantwortenden Gründen kein Termin innerhalb von 3 Monaten finden, gilt der Auftrag als storniert.
09

Änderungs- und Stornobedingungen

Bei durch uns verursachten Termin-Verschiebungen zur Erbringung der Leistung gelten folgende Regelungen:

  • Zeigen wir die Notwendigkeit einer Verschiebung längerfristig als 14 Tage vor Einsatztermin dem Auftraggeber an, so entstehen keine Ansprüche.
  • Erfolgt eine Anzeige der Notwendigkeit der Termin-Verschiebung durch uns innerhalb der 14-Tagesfrist bis zu 2 Tage vor dem vereinbarten Termin, kann der Auftraggeber 20% Nachlass des vereinbarten Honorars als Kompensation geltend machen.
  • Erfolgt die Anzeige der Notwendigkeit der Terminverschiebung durch uns einen Tag vor oder am Tag der vereinbarten Leistungserbringung, kann der Auftraggeber 50% des vereinbarten Honorars als Nachlass geltend machen. Diese Regelungen gelten nicht bei Höherer Gewalt.

Es gelten folgende Gebührenregelungen für durch den Auftraggeber veranlasste Verschiebungen und Stornierungen:

  • Anzeige der Absage länger als 4 Wochen vor der/s vereinbarten Leistung/Termins: kostenfrei
  • Anzeige der Absage länger als 14 Tage vor der/s vereinbarten Leistung/Termins: ein Drittel des vereinbarten Honorars.
  • Anzeige der Absage 14 Tage oder kürzer vor der/s vereinbarten Leistung/Termins: zwei Drittel des vereinbarten Honorars.
10

Urheberrecht

Seminarteilnehmer und Vertragspartner erkennen unser Urheberrecht an den erstellten Unterlagen an. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung ist nur mit unserer vorherigen Zustimmung zulässig. Ausgearbeitete Dokumentationen dürfen nur für Zwecke der Teilnehmer oder sonstige vertraglich definierte Zwecke verwendet werden.

nach oben

Wir freuen uns auf deinen Anruf:

Oder auch gerne per E-Mail: